Heimautomatisierung Nachgerüstet – ein Bericht

Smarthome wird immer mehr ein Begriff und wird bei zukünftigen Häuslbauern fast schon als Standard gesehen.

Zu meiner Hausbau Zeit (2008) war Loxone usw. noch kein Begriff und vor allem noch viel zu Teuer im Vergleich zur konventionellen Verkabelung.

Trotzdem wurden meine Anforderungen nach einer Automatisierung immer lauter und der Markt für „Nachrüster“ wie mich immer besser.
Wer möchte z.b. nicht wissen, wieviel Strom der Geschirrspüler beim Waschvorgang benötigt oder wann die Waschmaschine im Keller wirklich fertig ist?

Auch ich interessiere mich seit einiger Zeit für diese Themen und versuche soweit es geht Sensoren und eine Logik nachzurüsten.

Nach etlichen Versuchen mit SONOFF, Tasmota usw. bin ich bei „Home Assistant“ (Open Source Home Automation Software) sowie bei Shelly Relais, Plugs, RGBW Aktoren, Temperatursensoren, LED Lampen …. hängen geblieben.

Zuerst ein paar Infos zu Home Assistant:
Die Software ist Gratis – es fallen lediglich bei einer Cloud Anbindung monatliche Kosten von 5$ an.
Weiters verzeichnet die Community laufend extremen zuwachs und mittlerweile gibt es tausende an Erweiterungen und Integrationen zu allen möglichen Smarthome Herstellern und Geräten.

Bei mir läuft HomeAssistant auf einem Proxmox Virtualisierungsserver, meine bestehenden Raspberrys wären leider zu schwach für diese Anforderungen.

Mit Home Assistant, kann ich Geräte wie Steckdosen, Lichtschalter, Amazon Alexa, Vu SAT Box, Lichtschalter aktiv steuern und viele andere Geräte wie meine Synology, Wetterstation, Pi Hole, …. auslesen und ggf. in Abhängigkeiten steuern.

Alle diese Geräte besitzen Entitäten die ausgelesen, aufgezeichnet, sowie geschaltet werden können.

Ein paar Bsp. für meine aktuelle Automatisierung.:
– Waschmaschine und Trockner melden „fertig“ per App, Telegram oder Alexa Sprachausgabe
– RGBW Led schaltet sich beim TV automatisch dazu wenn der TV läuft und die Sonne aufgrund der aktuellen Tageszeit untergegangen ist
– Shelly Button 1: Verschiedene Szenen bei 1x, 2x oder 3x klick
– Solar Rücklauftemperatur wird mittels Temperatursensor aufgezeichnet
– Stromverbrauch von Waschmaschine, Trockner, Geschirrspüler, TV Komponenten, EDV Rack & LED Licht, ….. wird aufgezeichnet
– Warmwasser kann vom Pufferspeicher zusätzlich jetzt auch manuell angefordert werden
– Alle Shelly Geräte können mittels Alexa Sprachsteuerung aus/ein geschaltet werden

Die Aufzeichnung erfolgt ein eine eigene „InfluxDB“ und kann mittels Grafana wieder visualisiert werden.

Abschließend ein paar Bilder vom Start- Dashboard sowie Grafana.:

Weiter Optimierungen erfolgen in den hoffentlich kalten Wintertagen wenn dazu wieder mehr Zeit besteht.

Über zusätzliche sinnvolle Erweiterungen werde ich anschließend natürlich wieder berichten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.